F107 – Die Verkehrswertermittlung von Denkmalobjekten

Tag: Freitag, den 31. März 2017
Ort: München
Preis: 280,00 € / 230,00 € zzgl. 19 % MwSt.
(Nichtmitglied/Mitglied der Trägerverbände)

Anmeldung bis 24. Februar 2017 erbeten

Datum und Zeiten:
Freitag, 31. März 2017 von 09.30 bis ca. 17.00 Uhr

Design Offices Arnulfpark
Luise-Ullrich-Str. 20
80636 München
www.designoffices.de

Preise (inkl. MwSt.):
280,00 € zzgl. 19 % MwSt. Nichtmitglieder
230,00 € zzgl. 19 % MwSt. Mitglieder der Trägerverbände

In der Teilnahmegebühr sind Mittagessen, Pausengetränke und Seminarunterlagen enthalten.
Zum Nachweis der Fortbildung wird eine Teilnahmebestätigung ausgegeben.

Zielgruppe:
Immobiliensachverständige, Finanzierungsvermittler, Sachbearbeiter von Kreditinstituten, Makler, Banken, Versicherungen, Gutachterausschüsse

Im Seminar wird eine interdisziplinäre Vorgehensweise zur Wertermittlung von unter Denkmalschutz stehenden Objekten aufgezeigt. Dabei werden die zahlreichen wertbestimmenden Merkmale eines unter Denkmalschutz stehendem Objekt erörtert. Es ist dabei wesentlich einerseits die wertmindernden und andererseits die werterhöhenden Merkmale zu berücksichtigen. In der Fachliteratur kontrovers diskutierte Fragestellungen werden umfassend thematisiert.
Ohne fachliche Kenntnisse zu Denkmalobjekten ist die Feststellung eines Verkehrswertes nicht möglich. Diese werden im Seminar lebendig vermittelt und anhand konkreter Praxisfälle werden Lösungswege zur Verkehrswertermittlung aufgezeigt.

Der Vortragsinhalt im Einzelnen:

  • Grundlagenwissen zu Baudenkmalobjekten
  • Was ist ein Baudenkmal?
  • Mögliche „bauliche“ Auflagen durch die Denkmaleigenschaft
  • Einkommenssteuerliche Förderungen für Baudenkmale
  • Zur Einkunftserzielung genutzte Baudenkmale (§ 7i EStG)
  • Zu eigenen Wohnzwecken genutzte Baudenkmale (§ 10f EStG)
  • Sonstige Baudenkmale (§ 10g EStG)
  • Voraussetzungen einer Bescheinigungsfähigkeit von Baumaßnahmengegenüber der Genehmigungsfähigkeit von Baumaßnahmen
  • Abstimmung von Baumaßnahmen

Beispiele:

  • Bewertung eines Baudenkmals unter Berücksichtigung insbesondere des § 194 BauGB und der ImmoWertV
  • Kontroverse Ansichten zur Bewertung eines Baudenkmals in der Fachliteratur
  • Einfluss der Denkmaleigenschaft auf den Verkehrswert eines Denkmals
  • Beispiele zu Verkehrswertermittlungen
  • Zur Einkunftserzielung genutzte Baudenkmale (§ 7i EStG)
    • eines denkmalgeschützten Mehrfamilienhauses
    • eines denkmalgeschützten Einfamilienhauses

Dipl.-Ing. (FH) Andreas Jardin, Pulheim
Architekt AKNW und Immobilienökonom (ebs); Fachaufsicht des Bausachverständigenwesens im Bereich der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen.
Geboren 1971 in Köln, Architekturstudium mit den Studienschwerpunkten Baubetrieb und Denkmalpflege in Köln. Von 1999 bis 2001 als Planungskoordinator bei der HOCHTIEF AG an diversen Großbaustellen tätig. Seit 2001 bei der Oberfinanzdirektion in Köln zuständig für das Bausachverständigenwesen. In diversen Arbeitsgruppen, u.a. zu den Richtlinien zur ImmoWertV, tätig.
2003 postgraduales Studium der Immobilienökonomie an der European Business School (ebs).
Diverse Vortragstätigkeiten im Rahmen der Zuständigkeiten bei der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen. Mitwirkung bei Seminarreihen zur Wertermittlung von Grundstücken bei der Akademie der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Bund Deutscher Baumeister, Ingenieurkammer Nordrhein-Westfalen, Institut für Städtebau (Berlin) und weiteren Seminaranbietern.
Veröffentlichungen zur Wertermittlung bei verschiedenen Verlagen und Zeitschriften. Seit 2010 Mitautor des Sammelwerkes „Praxis der Grundstücksbewertung“ – Olzog Verlag.





Anmeldung zum Seminar bitte möglichst bis zum 24. Februar 2017

F107 - Die Verkehrswertermittlung von Denkmalobjekten
Datum: 31. März 2017
München

Vorname / Name:
ggf. Titel:
Strasse:
PLZ/Ort:
Email*:
Telefon:
Telefax:

Bemerkungen:
(z.B. anderer Rechnungsempfänger)

* Wir bitten um Angabe Ihrer E-Mail-Adresse für Anmeldebestätigung, Rechnungstellung,
und Information über das laufende Seminarprogramm

Teilnahmegebühren netto pro Person und Seminar zzgl. 19 % MwSt.:
Verbandsmitglied (€ 230,00)Nichtmitglied (€ 280,00)

Mitglied bei :

Ich akzeptiere die allgemeinen Geschäftsbedingungen

Die Überweisung des Gesamtbetrages werde ich nach Erhalt der Rechnung veranlassen an:

UniCredit Bank – HypoVereinsbank
IBAN DE78700202700046905997
BIC HYVEDEMMXXX
Kontoinhaber und Seminarveranstalter: DCI-Seminar GmbH.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Bestätigungen erfolgen in der Reihenfolge des Eingangs.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.