F108a – Tegernseer Baufachtage – Innenbauteile – Innenwände und Türen

Zeitpunkt: Donnerstag, 18. Mai 2017 von 9.00 bis 17.00 Uhr
Freitag, 19. Mai 2017 von 9.30 bis 13.00 Uhr
Ort: Rottach-Egern
Preis: 480,00 € / 380,00 € zzgl.19 % MwSt.
(Nichtmitglied/Mitglied der Trägerverbände)

Für Frühbucher bis 20. Januar 2017 abzüglich 5 % vom jeweiligen Nettobetrag.

Donnerstag, 18.05.2017

09.00 Uhr – 09.15 Uhr
Begrüßung

09.15 – 10.00 Uhr
Innenwände – Risse in Putz- und Mauerwerk
Ein spektakulärer Schaden infolge Regelverstößen
Dipl.-Ing. Ralf Schumacher, ö.b.u.v. Sachverständiger, Pogeez/Lübeck

10.00 – 11.15 Uhr
Innenwände – tragend und nichttragend
Regelwerke, Planung, Ausführung, Fehlerquellen
Prof. Dr.-Ing. Detleff Schermer, ib-Schermer, Burghausen

11.15 Uhr Pause

11.45 – 12.45 Uhr
Innenwände – Schallschutz
Anforderungen, Mangelursachen, Konstruktionsempfehlungen
Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz, ö.b.u.v. Sachverständiger, ifas Aachen

12.45 Uhr Mittagspause

13.45 – 15.00 Uhr
Innenwände – Abdichtung
Regelwerke, Planung, Ausführung, Schadensbeispiele
Dipl.-Ing. Gerhard Klingelhöfer, ö.b.u.v. Sachverständiger, Pohlheim

15.00 – 15.30 Uhr
Innenbauteile – Abdichtung durch Bauplatten
Feuchtetechnisches Verhalten bei feuchteempfindlichen Untergründen
Prof. Dr.-Ing. Martin Homann, FH Münster

15.30 Uhr Pause

16.00 – 17.00 Uhr
Innenwände – Innenputz und Trockenbau
Anschlüsse, Maßtoleranzen und Oberflächenqualitäten
Markus Weißert, Fachverband Stuckateure BW, Stuttgart


Freitag, 19.05.2017

09.30 – 10.50 Uhr
Türen – Trennen / Verbinden / Sichern
Regelwerke, Baupraxis, Erkenntnisse aus Schadensfällen
Dipl.-Ing. Ingo Leuschner, ift Rosenheim

10.50 Uhr Pause

11.20 – 12.10 Uhr
Türen – Brandschutz
Verwendbarkeitsnachweise, Mängel, Praxislösungen
Dipl.-Ing. (FH) Udo Kirchner, Halfkann+Kirchner, Erkelenz

12.10 – 13.00 Uhr
Türen – Schallschutz
Anforderungen, Mangelursachen, Empfehlungen
Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz, ö.b.u.v. Sachverständiger, ifas Aachen


Ort:
Seeforum Rottach-Egern
Nördliche Hauptstraße 35
83700 Rottach-Egern

Preise:
480,00 € (zzgl. 19 % MwSt.) Nichtmitglieder
380,00 € (zzgl. 19 % MwSt.) Mitglieder der Trägerverbände

Arbeitsunterlagen, Pausengetränke und -verpflegung und ein Mittagsimbiss am 18.05.2017 sind im Tagungspreis enthalten.

Fortbildungsnachweis
Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung über die entsprechenden Zeitstunden. Die Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung wird bei der AK NW, der AK Sachsen, der Bay. Ingenieurekammer-Bau und der HypZert GmbH beantragt.
Weitere Anerkennungen auf Anfrage.

Zielgruppe:
Architekten, Ingenieure, Bausachverständige, Baujuristen/-behörden, Wohnungsbaugesellschaften, Baufirmen/-träger

Donnerstag, 18.05.2017 »Innenbauteile – Innenwände und Türen«

09.00 Uhr – 09.15 Uhr
Begrüßung

09.15 – 10.00 Uhr
Innenwände – Risse in Putz- und Mauerwerk
Ein spektakulärer Schaden infolge Regelverstößen
Dipl.-Ing. Ralf Schumacher, ö.b.u.v. Sachverständiger, Pogeez

10.00 – 11.15 Uhr
Innenwände – tragend und nichttragend
Regelwerke, Planung, Ausführung, Fehlerquellen
– Vorschriftenlage für Auslegung von tragenden Wänden
– Vorschriftenlage für Auslegung von nichttragenden Wänden
– Typische Schäden
– Durchbiegungsgrenzen von Decken mit aufgelagerten nichttragenden Wänden
– Problematiken bei Mischbauweise
– Abkoppelung von Innenwänden
Prof. Dr.-Ing. Detleff Schermer, ib-Schermer, Burghausen

Pause

11.45 – 12.45 Uhr
Innenwände – Schallschutz
Anforderungen, Mangelursachen, Konstruktionsempfehlungen
– Anforderungen an den Schallschutz von Wohnungstrennwänden nach neuer DIN 4109 
   im Spannungsfeld des zivilrechtlich geschuldeten Schallschutzes
– Schallübertragungswege
– Beeinträchtigung der Schalldämmung durch Querschnittschwächungen
   (Leerrohre, Steckdosen) und Trockenputz
– Spezielle Anbindungen der Wohnungstrennwand an leichte, einschalige Außenwände
– Veränderung des Schallschutzes zur Nachbarwohnung durch Innendämmungen und Zimmertrennwände
– Einfluss von leichten, geneigten Dächern auf den Schallschutz
Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz, ö.b.u.v. Sachverständiger, ifas Aachen

Mittagspause

13.45 – 15.00 Uhr
Innenwände – Abdichtung
Regelwerke, Planung, Ausführung, Schadensbeispiel
Dipl.-Ing. Gerhard Klingelhöfer, ö.b.u.v. Sachverständiger, Pohlheim

15.00 – 15.30 Uhr
Innenbauteile – Abdichtung durch Bauplatten
Feuchtetechnisches Verhalten bei feuchteempfindlichen Untergründen
In Innenräumen bestehen unterschiedliche Möglichkeiten, die Abdichtung im Sanitärbereich auszuführen. Neben bahnenförmigen oder flüssig zu verarbeitenden Abdichtungsstoffen stehen plattenförmige Abdichtungsstoffe im Verbund mit Fliesen oder Platten zur Verfügung.
Im Seminar wird einleitend auf DIN 18534 „Abdichtung in Innenräumen“ mit den wichtigen Passagen aus den Teilen 1 und 6 hinsichtlich der plattenförmigen Abdichtungen eingegangen. Anschließend wird ein Abdichtungssystem vorgestellt, das im Holzrahmenbau eingesetzt werden soll.
Den Schwerpunkt bildet die feuchtetechnische Untersuchung des gesamten Wandaufbaus, bei dem sowohl stationäre als auch instationäre Bedingungen sowie unterschiedliche Klimate berücksichtigt werden. Insbesondere lassen die Betrachtungen des Feuchtetransports über den Wandquerschnitt Aussagen zum Feuchtegehalt der Holzschichten zu und zeigen die Grenzen der Einsatzmöglichkeiten solcher Systeme auf.
Prof. Dr.-Ing. Martin Homann, FH Münster

Pause

16.00 – 17.00 Uhr
Innenwände – Innenputz und Trockenbau
Anschlüsse, Maßtoleranzen und Oberflächenqualitäten
Markus Weißert, Fachverband Stuckateure BW, Stuttgart


Freitag, 19.05.2017

09.30 – 10.50 Uhr
Türen – Trennen / Verbinden / Sichern
Regelwerke, Baupraxis, Erkenntnisse aus Schadensfällen
Innentüren sind Möbelstück und Funktionsbauteile gleichermaßen. Mittlerweile haben sich die Anforderungen und Konstruktionen weit von den einfachen Sperrtüren früherer Zeit entfernt. Moderne Gebäude benötigen Innentüren mit unterschiedlichen Eigenschaften hinsichtlich mechanischer, bauphysikalischer und sicherheitsrelevanter Eigenschaften. In der zunehmenden Komplexität liegen auch die Herausforderungen in der Praxis. Themen des Vortrags sind u.a.:
– Hängepartie bei verschiedenen Normen (Produktnorm EN 14351-2, Überarbeitung EN 1627 …)
– Türen mit sicherheitsrelevanten Eigenschaften (Flucht- und Rettungswege, Glastüren…)
– Multifunktionale Türen unter realen Beanspruchungen
Unter Berücksichtigung der baufachlichen Anforderung an brandschutzklassifizierte Bauteile wird die planerische Aufgabe an den Brandschutz formuliert. Ausgehend von den brandschutztechnischen Schutzzielen wird der Bogen bis zu bestehenden Treppen in denkmalgeschützten Gebäuden gespannt.
Dipl.-Ing Ingo Leuchner, ift Rosenheim

10.50 Pause

11.20 – 12.10 Uhr
Türen – Brandschutz
Verwendbarkeitsnachweise, Mängel, Praxislösungen
Der Vortrag beschäftigt sich mit Brandschutz- und Rauchschutztüren und stellt hier zunächst die aktuellen Vorschriften zu Verwendbarkeitsnachweisen dar. Darüber hinaus werden die wesentlichen brandschutzrelevanten Konstruktionsmerkmale erläutert und in diesem Zusammenhang häufig festgestellte Praxismängel erläutert. Es werden Lösungen aufgezeigt, diese Mängel effizient zu beseitigen und Empfehlungen gegeben, welche Fragen im allgemeinen Sachverständigen-Tenor „Schäden an Gebäuden“ bearbeitet werden können und wo ggf. Sonder-Sachverständige hinzugezogen werden sollten.
Dipl.-Ing. (FH) Udo Kirchner, Halfkann+Kirchner, Erkelenz

12.10 – 13.00 Uhr
Türen – Schallschutz
Anforderungen, Mangelursachen, Empfehlungen
– Anforderungen an die Schalldämmung von Wohnungseingangstüren
   nach neuer DIN 4109
– Produktinformationen als Planungsunterlage
– Einfluss von Zarge, Futter und Bekleidung auf die Schalldämmung
– Einfluss der Türdichtungen auf die Schalldämmung
– Die Bodenabsenkdichtung – ein schalltechnisches Dilemma
– Möglichkeiten zur Justage von Türen
Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz, ö.b.u.v. Sachverständiger, ifas Aachen

schumacher
Dipl.-Ing. Ralf Schumacher
Studium des Bauingenieurwesens an der Universität Essen, Fachrichtung Konstruktiver Ingenieurbau und Bauphysik;
seit 1993 von der IHK zu Lübeck ö.b.u.v. Sachverständiger für Schäden an Gebäuden sowie Wärme-, Feuchte- und Schallschutz;
Veröffentlichungen über Bauschäden und Fachbuchautor;
Lehrauftrag für Bautechnik am Center for Real Estate Studies (CRES) der DIA/Steinbeis-Hochschule Berlin;
Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Ingenieur- und Architekten-Akademie e.V. – DIAA.
schermer
Prof. Dr.-Ing. Detleff Schermer
Jahrgang 1971; 1991 bis 1996 Studium des Bauingenieurwesens an der TU München;
1996 bis 1999 Technisches Büro Dyckerhoff & Widmann AG, München;
ab 1999 wissenschaftliche Tätigkeit und Lehrtätigkeit am Lehrstuhl für Massivbau der TU München;
ab 2004 Promotion zum Dr.-Ing. mit dem Thema „Verhalten von unbewehrtem Mauerwerk unter Erdbebenbeanspruchung“;
öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Beton- und Mauerwerksbau;
Mitarbeit in zahlreichen Normausschüssen, u. a. zu DIN 1053, DIN 105, im Spiegelausschuss zu Eurocode 6 / EN 1996 und im Sachverständigenausschuss Wandbauelemente bei Deutschen Institut für Bautechnik;
seit 2010: Prüfingenieur für Massivbau;
seit März 2014: Professor für Bauwerke des Massivbaus und Baustatik an der Technischen Hochschule Regensburg (Fakultät für Bauingenieurwesen).
pohle
Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz
Professor em. für Baukonstruktion und Bauphysik, Fachbereich Architektur, Hochschule Bochum; Beratender Ingenieur für Bauphysik IK-Bau NRW;
staatlich anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz SV-VO NRW, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schallschutz im Hochbau;
zahlreiche Veröffentlichungen auf den Gebieten Schall-, Wärme- und Feuchtigkeitsschutz, Autor von Fachbüchern;
Referent bei zahlreichen Fortbildungsseminaren für Architekten, Ingenieure, Sachverständige;
Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Ingenieur- und Architekten-Akademie e.V. – DIAA.
klingelhoefer
Dipl.-Ing. Gerhard Klingelhöfer
Studium zum Diplom-Ingenieur im konstruktiven Ingenieurbau an der Fachhochschule Gießen-Friedberg;
seit 1993 selbständig im Ingenieur- und Sachverständigenbüro für Bautechnik in Pohlheim;
2001 öffentliche Bestellung und Vereidigung zum Sachverständigen für Schäden an Gebäuden durch die IHK Gießen-Friedberg;
2002-2010 Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Gießen-Friedberg, seit 2011 Lehrbeauftragter an der Technischen Hochschule in Mittelhessen für das Masterstudium von Architekten und Bauingenieure;
Seminar- und Fortbildungsreferent des BDB Bildungswerkes BG Gießen- Wetzlar; seit 2001 Organisation der Gießener BDB Baufachseminare;
Mitarbeit (MA) in DIN-Arbeitsausschüssen für den ZDB Berlin, Stellv. Obmann AA DIN 18533, MA in DIN 18534 u. DIN 18195; Mitarbeit im DIBt- Arbeitskreis PG-AIV für den ZDB Berlin;
bundesweite Fachvorträge bei versch. Seminarveranstaltern;
Fachbuchautor „Fliesen-Handbuch“ (Niemer, Schütz, Klingelhöfer) und zahlreiche Fachaufsätze und Tagungsbeiträge zu „Fliesen und Platten“, „Hohlböden“ und „Verbundabdichtungen“ u.a.
 homann
Prof. Dr.-Ing. Martin Homann
Studium der Architektur an der Universität Dortmund;
1990 – 1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Bauphysik der Universität Dortmund (Prof. Klopfer);
1995 – 2000 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Baustoffindustrie;
seit 2000 Professor für Bauphysik an der Fachhochschule Münster;
von der AKNW staatlich anerkannter Sachverständiger für den Schall- und Wärmeschutz;
Autor und Mitautor mehrerer Fachbücher;
Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Ingenieur- und Architekten-Akademie e.V. – DIAA.
weissert
Dipl.-Ing. (FH) Markus Weißert
Stuckateurlehre, Studium der Bauphysik an der Hochschule für Technik Stuttgart;
seit 1993 Fachverband der Stuckateure für Ausbau und Fassade Baden-Württemberg;
Mitarbeit in verschiedenen nationalen + internationalen Gremien (CEN, DIBt, DIN, VOB/C, ISK) zu Putz, Trockenbau, Wärmedämm-Verbundsysteme;
Fachbuchautor (Putz, VOB/C); Mitverfasser Technisches Handbuch Putz Stuck Trockenbau Wärmedämmung + verschiedener Richtlinien und Merkblätter.
leuschner
Dipl.-Ing. Ingo Leuschner
1991 – 1997 FH Rosenheim, Studium Holztechnik, Abschluss: Dipl.-Ing.,
seit 1997 Mitarbeiter am ift Rosenheim, Technische Assistenz der Institutsleitung, Sachver-ständigenzentrum, Leitung von div. Forschungsprojekten (Holzfassaden, Beschlagtechnik, Verbundaufbauten, Oberflächentechnik);
2005 – 2010 Stellv. Leiter F&E;
2010 – 2013 Unternehmensentwicklung, Innovationsmanagment;
seit 2014 Leiter ift Sachverständigenzentrum;
diverse Fachveröffentlichungen; Referententätigkeit.
Dipl.-Ing. (FH) Udo Kirchner
Nach Abitur und Wehrdienst in Bayern Studium Bauingenieurwesen in Nürnberg und Braun-schweig mit Vertiefungsrichtung „Brandschutz und Sicherheitstheorie;
1987 Eintritt in das deutschlandweite erste Ingenieur- und Sachverständigenbüro für Brand-schutz und seit 1997 geschäftsführender Partner bei Halfkann + Kirchner;
neben der Bearbeitung von Brandschutzkonzepten und Fachbauleitung für große Sonderbauten
Engagement in verschiedenen berufsständigen Gremien und Normenausschüssen, aktiv tätig als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz.




F108a - Tegernseer Baufachtage
Datum: 18.05. - 19.05.2017
Rottach-Egern

Vorname / Name:
ggf. Titel:
Strasse:
PLZ/Ort:
Email*:
Telefon:
Telefax:

Bemerkungen:
(z.B. anderer Rechnungsempfänger)

* Wir bitten um Angabe Ihrer E-Mail-Adresse für Anmeldebestätigung, Rechnungstellung,
und Information über das laufende Seminarprogramm

Teilnahmegebühren pro Person und Seminar zzgl. 19 % MwSt.:
Verbandsmitglied (€ 380,00)Nichtmitglied (€ 480,00)Student bis 27 Jahre (€ 90 ,00)

Für Frühbucher bis 20. Januar 2017 abzüglich 5 % vom jeweiligen Nettobetrag.

Mitglied bei :

Ich akzeptiere die allgemeinen Geschäftsbedingungen

Die Überweisung des Gesamtbetrages werde ich nach Erhalt der Rechnung veranlassen an:

UniCredit Bank – HypoVereinsbank
IBAN DE78 7002 0270 0046 9059 97
BIC HYVEDEMMXXX
Kontoinhaber und Seminarveranstalter: DCI-Seminar GmbH

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Bestätigungen erfolgen in der Reihenfolge des Eingangs.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.