Das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) – Welche Änderungen kommen auf uns zu?

In Kooperation mit der FH Münster, University of Applied Sciences, Fachbereich Bauingenieurwesen

Am 01. November 2020 ist das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) in Kraft getreten. Es führt das Energieeinspargesetz (EnEG), die Energieeinsparverordnung (EnEV) und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) zusammen. Auf Grundlage der EU-Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden wird im GEG erstmalig der Begriff „Niedrigstenergiegebäude“ definiert. Weitere Neuerungen beziehen sich u.a. auf geänderte Berechnungsregeln (z.B. DIN V 18599 und DIN 4108 Beiblatt 2), auf die Festlegung von Primärenergiefaktoren und die Berücksichtigung von gebäudenah erzeugtem Strom aus erneuerbaren Energien. Ferner sind die erweiterte Vorbildfunktion der öffentlichen Hand, das Verbot von Öl- und Kohleheizungen sowie die sogenannte Innovationsklausel Bestandteile des neuen GEG. Im Seminar wird das GEG insgesamt betrachtet und auf Änderungen gegenüber den vorher gültigen Regelwerken eingegangen.

Referent:
Prof. Dr.-Ing. Martin Homann
Professor für Bauphysik, Architekt, von der AKNW staatlich anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz, Fachbuchautor, Münster

Datum und Zeit:
Dienstag, den 04.05.2021, 10.00 Uhr – 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
FH Münster
Corrensstraße 25
48149 Münster

Anmeldung online:
www.fh-muenster.de/fortbildungbau

Veranstalter & Kontakt:
TAFH Münster GmbH
Hüfferstraße 27
48149 Münster
Luana Sommer
Tel. +49 (0)251-9-62650
Luana.sommer@ta.fh-muenster.de
www.ta.fh-muenster.de

 Teilnahmegebühren:
(Netto-Preis, je Person und Seminar)
Ganztagesseminar 8 UStd.
230,00 € zzgl. 19 % MwSt.
205,00 € zzgl. 19 % MwSt., Alumni und Verbandsmitglieder*
inkl. Getränke und Snacks in den Kaffeepausen

*Mitglieder der Trägerverbände der DEUTSCHEN INGENIEUR- UND ARCHITEKTEN-AKADEMIE e.V. – DIAA können ein Passwort erfragen bei Frau Fischer 089-57007233 um den Mitgliederrabatt zu erhalten.

Alle Seminare sind bei der AKNW und der IK Bau NRW als Fortbildungsveranstaltung mit 8 Unterrichtsstunden beantragt.

Informationen zur Anerkennung bei der DENA (Energieeffizienz-Expertenliste) erhalten Sie auf persönliche Anfrage.

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.