F117b – Tegernseer Immobiliensachverständigentage

 

Zeitpunkt: Freitag, 10. Mai 2019 von 14.00 bis 17.30 Uhr
Samstag, 11. Mai 2019 von 9.00 bis 16.30 Uhr
Ort: Rottach-Egern
Preis: 520,00 € netto zzgl. 19 % MwSt. = 618,80 € brutto (Nichtmitglieder)
420,00 € netto zzgl. 19 % MwSt. = 499,80 € brutto (Mitglieder der Trägerverbände)
Preisnachlass von 10% für HypZert-Gutachter und IBFHSA-Mitglieder
Für Frühbucher bis 20. Januar 2019 abzüglich 5 % vom jeweiligen Nettobetrag.

Freitag, 10. Mai 2019 von 14.00 bis 17.30 Uhr

14.00 Uhr
Begrüßung

14.10 – 15.40 Uhr
Vergleichswertverfahren – Mathematische Statistik versus Praxistauglichkeit
Thore Simon, M.Sc., MAI MRICS

Pause

16.00 – 17.30 Uhr
Mitwirkung der Sachverständigen bei der steuerlichen Bedarfsbewertung
Annex: Stand der Grundsteuerreform
Diplom-Finanzwirt Wilfried Mannek, Oberregierungsrat, Ministerium der Finanzen NRW, Düsseldorf

Am Freitag, den 10.05.2019 am späteren Abend Treffen zum „Netzwerken“ der Immobiliengutachter an der Bar des Park-Hotels Egerner Höfe, Aribostraße 19-25, Rottach-Egern

Samstag, 11. Mai 2019 von 09.00 bis 16.30 Uhr

09.00 – 10.30 Uhr
Stand der Zusammenführung der „neuen Richtlinien zur ImmoWertV“
Dipl.-Ing. Ulrike Mennig, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Berlin

Pause

11.00 – 12.30 Uhr
Gerechnet? Geschätzt? Gedämpft? Gebraucht?
Bodenwerte im bebauten Grundstücksmarkt
Prof. Dr. Gerrit Leopoldsberger, FRICS MAI, Frankfurt/Main

Mittagspause

13.15 – 14.45 Uhr
Die Zustandsfeststellung als neue Aufgabe – für alle Bausachverständigen? Auch für Wertermittler?
Gabriele Hohenner, Hauptgeschäftsführerin IHK für Oberfranken Bayreuth

Pause

15.00 – 16.30 Uhr
Hat das Pflegestärkungsgesetzes (PSG II) Auswirkungen auf die Wertermittlung von Alten- und Pflegeheimen? – neue Trends bei Seniorenimmobilien
Dipl.-Ing. Wolfgang Jahn, ö.b.u.v. SV, Hannover

Ort:
Seeforum Rottach-Egern
Nördliche Hauptstraße 35
83700 Rottach-Egern

Preise:
520,00 € netto (zzgl. 19 % MwSt.) = 618,80 € brutto Nichtmitglieder
420,00 € netto (zzgl. 19 % MwSt.) = 499,80 € brutto Mitglieder der Trägerverbände

Preisnachlass von 10% vom Nettopreis für HypZert-Gutachter und IBFHSA-Mitglieder

Arbeitsunterlagen, Pausengetränke und -verpflegung und ein Mittagsimbiss am 11.05.19 sind im Tagungspreis enthalten.

Fortbildungsnachweis:
Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung über die entsprechenden Zeitstunden.
Von der HypZert GmbH wird die Veranstaltung mit 1,5 Weiterbildungstagen anerkannt.
Die Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung wird bei der AK NW, der AK Sachsen, der Bay. Ingenieurekammer-Bau beantragt.
Weitere Anerkennungen auf Anfrage.

Zielgruppe:
Immobiliensachverständige, Projektentwickler, Immobilienwirte, Finanzierungsvermittler, Architekten, Ingenieure, Sachbearbeiter von Kreditinstituten, Makler, Versicherungen, Gutachterausschüsse

Freitag, 10.05.2019

14.00 Uhr Begrüßung

14.10 – 15.40 Uhr
Vergleichswertverfahren – Mathematische Statistik versus Praxistauglichkeit
Thore Simon, M.Sc., MAI MRICS

Pause

16.00 – 17.30 Uhr
Mitwirkung der Sachverständigen bei der steuerlichen Bedarfsbewertung
Annex: Stand der Grundsteuerreform
Diplom-Finanzwirt Wilfried Mannek, Oberregierungsrat, Ministerium der Finanzen NRW, Düsseldorf
Der Vortrag befasst sich mit der steuerlichen Bewertung von Grundstücken, die nur im Bedarfsfall erforderlich wird. Gesetzlich vorgesehene Tatbestände ergeben sich regelmäßig bei der Erbschaft-/Schenkungsteuer und der Grunderwerbsteuer.
Sachverständige können sowohl bei der Erklärungsabgabe als auch bei der Kontrolle der Bescheide des Finanzamts erheblich mitwirken. Die Möglichkeiten beschränken sich dabei nicht auf den reinen Nachweis des niedrigeren gemeinen Werts. Vielmehr besteht beispielsweise auch die Möglichkeit eines Mietgutachtens. Auch die sachverständige Ermittlung der Bewertungsparameter sind im steuerlichen Bereich bedeutsam. Der Vortrag erläutert ebenfalls, wie die wichtige Grenze zur Steuerberatung in der Praxis konsequent eingehalten werden kann. Ferner werden praxisrelevante Hinweise gegeben, wie die Zertifizierung ebenso wie die öffentliche Bestellung im Umgang mit dem Finanzamt und im Spannungsfeld der Rechtsprechung zu würdigen sind. Ein Ausblick zum Stand der Grundsteuerreform rundet den Vortrag ab. Das Gesetzgebungsverfahren dieser Reform muss bereits bis zum Ende des Jahres 2019 abgeschlossen sein.

  • Gliederung
  • Anlass der „Bedarfsbewertung“ bei der Grunderwerb- und Erbschaft-/Schenkungsteuer
  • Steuerberatung – Grenzen der Mitwirkung
  • Problematik der pauschalen Wertansätze des Bewertungsgesetzes
  • Wesentliche Aspekte der steuerlichen Bewertungsverfahren
    • Unbebaute Grundstücke
    • Vergleichswertverfahren, Faktoren
    • Ertragswertverfahren, Mietgutachten
    • Sachwertverfahren, Anpassung an Sachwertrichtlinie
  • Escape-Klausel im Spannungsfeld der Rechtsprechung
  • Ausblick: Stand der Grundsteuer-Reform

Am Freitag, den 10.05.209 am späteren Abend Treffen zum „Netzwerken“ der Immobiliengutachter an der Bar des Park-Hotels Egerner Höfe, Aribostraße 19-25, Rottach-Egern


Samstag, 11.05.2019

09.00 – 10.30 Uhr
Stand der Zusammenführung der „neuen Richtlinien zur ImmoWertV“
Dipl.-Ing. Ulrike Mennig, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Berlin
Nach der Veröffentlichung der „neuen Richtlinien“ (Vergleichs-, Ertrags- und Sachwertrichtlinie) steht nunmehr die von Anfang an geplante Zusammenführung dieser Richtlinien und damit der Abschluss der Überarbeitung der WertR an. Der Vortrag spannt u.a den Bogen von den in den letzten Jahren erfolgten wesentlichen Änderungen der für die Wertermittlung relevanten Vorschriften zu der jetzt anstehenden Aufgabe. In diesem Zusammenhang soll auch aufgezeigt werden, vor welchen Herausforderungen die amtliche Wertermittlung derzeit steht und in welchem Spannungsfeld sie sich bewegt. Auf wesentlichen, sich bisher ergebene Diskussionspunkte wird näher eingegangen.

Pause

11.00 – 12.30 Uhr
Gerechnet? Geschätzt? Gedämpft? Gebraucht?
Bodenwerte im bebauten Grundstücksmarkt
Prof. Dr. Gerrit Leopoldsberger, FRICS MAI, Frankfurt/Main

  • Entwicklung der Altersstruktur
  • Darstellung des Pflegebedarfs
  • Zielrichtung des PSG II
  • Unterschiedliche Pflegeformen
  • Neue Trends bei Seniorenimmobilien

Thore Simon, M.Sc. MAI MRICS
geboren 1975, Studium der Wirtschaftswissenschaften (Dipl.-Oec.) an der Universität Hannover sowie des Wirtschaftsingenieurwesens (Dipl.-Wirtsch.-Ing.) an der Hochschule Anhalt (FH). Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken. Zertifiziert nach ISO/IEC 17024 als Immobiliengutachter HypZert für Finanzwirtschaftliche Zwecke CIS Hyp-Zert (F). Designated Member des Appraisal Institute, Chicago IL (MAI). Fellow of the Royal Institute of Chartered Surveyors. Geschäftsführender Gesellschafter der Simon Reinhold Zeißler Real Estate Valuation Services GmbH. Mitinhaber der Gesellschaft für Immobilienbewertung Simon & Reinhold, Partner mit Bewertungstätigkeit in Europa, Amerika und Asien. Mitglied in Sachverständigenausschüssen mehrerer Kapitalverwaltungsgesellschaften.Ehrenamtlicher Gutachter beim Gutachterausschuss der Stadt Hannover. Lehrbeauftragter u.a. an der Hochschule Anhalt (FH).Veröffentlichungen in Fachbüchern und -zeitschriften, Vortrags- und Dozententätigkeit.

Dipl.-Ing. Ulrike Mennig
seit März 2001 im Bundesbauministerium (derzeit Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat) im für die Grundstückswertermittlung nach dem Baugesetzbuch zuständigen Referat tätig;
u.a. Mitarbeit bei der Novellierung bzw. Überarbeitung von WertV/ ImmoWertV, WertR/ neue Richtlinien (Stichworte: WertR 2002, WertR 2006, NHK 2000, NHK 2010, ImmoWertV, BRW-RL, neue Richtlinien);
seit 2005 Vortragstätigkeit bei unterschiedlichen Seminaranbietern zu aktuellen Themen der Verkehrswertermittlung von Grundstücken;
Autorin verschiedener Artikel in Fachzeitschriften zum Thema Verkehrswertermittlung;
seit 2009 Mitglied im Gutachterausschuss der Stadt Brandenburg an der Havel

Prof. Dr. rer. pol. Gerrit Leopoldsberger, FRICS MAI
Studium Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten von Paderborn, Lock Haven und Puebla sowie Promotion an der European Business School in Oestrich-Winkel; Geschäftsführender Gesellschafter der Grundstückssachverständigengesellschaft Dr. Leopoldsberger + Partner, Frankfurt am Main – Berlin und Inhaber der Professur für Immobilienbewertung an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Geislingen
Hauptarbeitsgebiete sind die Bewertung von gewerblich genutzten Immobilien und von Immobilien-portfolios für deutsche und internationale Auftraggeber.
Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Immobilien-Investment-Sachverständigen, Frankfurt am Main,
Mitglied des Arbeitskreises Wertermittlung der deutschen Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung, Wiesbaden, des Valuation Faculty Boards der Royal Institution of Chartered Surveyors, London, des Bundesverbandes Deutscher Grundstückssachverständiger, München sowie Member of the Appraisal Institute, Chicago.

Gabriele Hohenner
Rechtswissenschaftliches und wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Universität Bayreuth, 1986 Abschluss mit 2. Staatsexamen und Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth);
1987 – 1990 Rechtsreferentin im Landesverband des Bayer. Einzelhandels e.V. München;
seit 1991 bei der IHK für Oberfranken Bayreuth, zunächst als Referentin, ab 2000 als Bereichlsleiterin Recht/Steuern und Justiziarin,
ab 2013 als stv. Hauptgeschäftsführerin und seit Juli 2017 als Hauptgeschäftsführerin. Während der gesamten IHK-Tätigkeit bis dato verantwortlich für das Sachverständigenwesen und geschäfsführend im IHK-Sachverständigenausschuss.
Seit 2004 Dozentin beim Institut für Sachverständigenwesen e.V., bei Kammern und Verbänden.

Dipl.-Ing. Wolfgang Jahn
ist von der IHK Hannover als Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken öffentlich bestellt und vereidigt.
Im Rahmen seiner Sachverständigentätigkeit für private und kommunale Auftraggeber sowie Banken und andere Finanzierungsinstituten befasst er sich u.a. mit der Bewertung von Sozialimmobilien wie Alten- und Pflegeheimen, Kliniken und Krankenhäusern.
Präsident des BUNDESVERBANDES DEUTSCHER GRUNDSTÜCKSSACHVERSTÄNDIGER e.V. – BDGS




F117b - Tegernseer Immobiliensachverständigentage

Datum: 10. - 11. Mai 2019
Rottach-Egern

Name:
Strasse:
PLZ/Ort:
Email*:
Telefon:
Telefax:

Bemerkungen:
(z.B. anderer Rechnungsempfänger)

* Wir bitten um Angabe Ihrer E-Mail-Adresse für Anmeldebestätigung, Rechnungsstellung
und Information über das laufende Seminarprogramm.

Teilnahmegebühren pro Person und Seminar:
Verbandsmitglied 420,00 € netto (zzgl. 19% MwSt.) = 499,80 € bruttoNichtmitglied 520,00 € netto (zzgl. 19% MwSt.) = 618,80 € bruttoHypZert-Gutachter 468,00 € netto (zzgl. 19% MwSt.) = 556,92 € bruttoIBFHSA-Mitglied 468,00 e netto (zzgl. 19% MwSt.) = 556,92 € brutto

Für Frühbucher bis 20. Januar 2019 abzüglich 5 % vom jeweiligen Nettobetrag.

Mitglied bei:

Es gilt der Preis für Nichtmitglieder, wenn der Nachweis für den Preisnachlass nicht erbracht werden kann.

Ich akzeptiere die allgemeinen Geschäftsbedingungen mit der Belehrung zum Widerrufsrecht für Verbraucher und stimme der Nutzung meiner Daten laut Datenschutzerklärung zu.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Anmeldebestätigungen werden in der Reihenfolge des Eingangs vorgenommen.

Bitte prüfen Sie vor Absenden noch einmal Ihre eingegebenen Daten.

Hier erfolgt Ihre kostenpflichtige Anmeldung:

Sie erhalten innerhalb der nächsten Stunde eine elektronische Anmeldebestätigung. Sollten Sie keine E-mail von uns erhalten, setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.