F121a – Tegernseer Baufachtage – Sind Regelwerke praxistauglich?

Datum: Donnerstag, 14. Mai 2020 von 9.00 bis 17.00 Uhr
Freitag, 15. Mai 2020 von 9.00 bis 12.30 Uhr
Ort: Rottach-Egern
Preis: 490,00 € (zzgl. 19 % MwSt.) Nichtmitglieder
390,00 € (zzgl. 19 % MwSt.) Mitglieder der Trägerverbände*
* Berufsverband Freischaffender Ingenieure und Architekten – BFIA
Bundesverband Deutscher Ingenieur-, Architektur- und Planungsbüros e.V. – IAP
Bundesingenieur- und Architektenverband – BIAV
Bundesverband Deutscher Baukoordinatoren – BDK
Bundesverband Deutscher Bausachverständiger – BBauSV
Bundesverband Deutscher Grundstückssachverständiger – BDGS
Deutsche Gesellschaft für das Ingenieur- und Architekturwesen – DGFIA
Union Beratender Ingenieure – U.B.I.-D.
Union Deutscher Ingenieurbüros und Ingenieurfirmen – UDIF
Union Freier Berufe – UFB
Union Freier Sachverständiger – UFS
Verband Deutscher Architekten – VDA
Zentralverband Deutscher Ingenieure – ZDI
Preisnachlass von 10% vom Nettopreis (Nichtmitglieder) für HypZert-Gutachter, DIAZert-Gutachter und IBFHSA-Mitglieder
Für Frühbucher bis 24. Januar 2020 abzüglich 5 % vom jeweiligen Nettobetrag.

Donnerstag, 14.05.2020

09.00Uhr – 09.15 Uhr
Begrüßung

09.15 Uhr – 10.20 Uhr
DIN 4108-2 – Sommerlicher Wärmeschutz
Einfach prognostizierbar?
Dr. Heiko Winkler, energum GmbH, Ibbenbühren

10.20 – 11.25 Uhr
DIN 4108-2 – Winterlicher Wärmeschutz
Reichen die Mindestanforderungen?
Priv.-Doz. Dr.-Ing. habil. Kai Schild, TU Dortmund

11.25 Uhr Pause

11.55 – 13.00 Uhr
DIN 4108-3 – Klimabedingter Feuchteschutz
Glaserverfahren noch zeitgemäß?
Prof. Dr.-Ing. Thomas Ackermann, FH Bielefeld/Minden

13.00 Uhr Mittagspause

14.00 – 15.05 Uhr
DIN 4108-3 – Schlagregenschutz
Für innengedämmte Außenwände ausreichend?
Dr.-Ing. Gregor Scheffler, IB Dr. Scheffler & Partner, Dresden

15.05 – 15.20 Uhr
DIN 4108 Beiblatt 2 – Wärmebrücken
Neufassung – Verpflichtend einzuhalten?
Prof. Dr.-Ing. Martin Homann, FH Münster

15.20 Uhr Pause

15.50 – 17.00 Uhr
Gebäudeenergiegesetz
Fortschritt in kleinen Raten
Prof. Dr.-Ing. Martin Homann, FH Münster

Freitag, 15.05.2020

09.00 – 10.00 Uhr
Fachregeln des DDH
Hilfreich, aber nicht immer ausreichend
Dipl.-Ing. Ralf Schumacher, ö.b.u.v. Sachverständiger, Pogeez/Lübeck

10.00 – 11.00 Uhr
DIN 4109 / VDI 4100 / DEGA 103 – Schallschutz im Hochbau
Anerkannte Regeln der Technik?
Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz, ö.b.u.v. Sachverständiger, ifas Aachen

11.00 Uhr Pause

11.30 – 12.30 Uhr
Anerkannte Regeln der Technik
Ihre Bedeutung in der Rechtsprechung
RA Michael Halstenberg, Ministerialdirektor a.D., Kopp-Assenmacher & Nusser, Düsseldorf

Ort:
Seeforum Rottach-Egern
Nördliche Hauptstraße 35
83700 Rottach-Egern

Preise (zzgl. MwSt.):
490,00 € (zzgl. 19% MwSt.) Nichtmitglieder
390,00 € (zzgl. 19% MwSt.) Mitglieder der Trägerverbände
Preisnachlass von 10% vom Nettopreis (Nichtmitglieder) für HypZert-Gutachter, DIAZert-Gutachter und IBFHSA-Mitglieder.
Arbeitsunterlagen, Pausengetränke und -verpflegung und ein Mittagsimbiss am 14.05.2020 sind im Tagungspreis enthalten.

Fortbildungsnachweis
Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung über die entsprechenden Zeitstunden.
Von der HypZert GmbH wird die Veranstaltung mit 1,5 Weiterbildungstagen anerkannt.
Die Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung wird bei der AK NW, AK BW und der Bay. Ingenieurekammer-Bau beantragt.
Weitere Anerkennungen auf Anfrage.

Zielgruppe:
Architekten, Ingenieure, Bausachverständige, Baujuristen/-behörden, Wohnungsbaugesellschaften, Baufirmen/-träger

Donnerstag, 14.05.2020

Tegernseer Baufachtage – Sind Regelwerke praxistauglich?

09.00 Uhr – 09.15 Uhr
Begrüßung

09.15 Uhr – 10.20 Uhr
DIN 4108-2 – Sommerlicher Wärmeschutz
Einfach prognostizierbar?
Dr. Heiko Winkler, energum GmbH, Ibbenbühren
Schwerpunkte:
– Bedeutung des sommerlichen Wärmeschutzes aus der eigenen Praxis
– Vorstellungen von Projekten und deren Besonderheiten bezüglich des sommerlichen
Wärmeschutzes
– Erfahrungen bei der Anwendung des vereinfachten Rechenverfahrens
– Erfahrungen bei der Nachweisführung über thermische Simulationen
– Sonderfälle, Beschreibung inkl. der Erarbeitung normgerechter Lösungen
– Ergebnisse aus dem Monitoring
– Tendenzen der öffentlichen Hand und der Privatwirtschaft
– Zusammenfassung mit Erkenntnissen und Empfehlungen

10.20 – 11.25 Uhr
DIN 4108-2 – Winterlicher Wärmeschutz
Reichen die Mindestanforderungen?
Priv.-Doz. Dr.-Ing. habil. Kai Schild, TU Dortmund
– Historische Entwicklung des Mindestwärmeschutzes
– Status-Quo
– Ist das aktuelle Mindestwärmeschutzniveau ausreichend?
– Welche Klimarandbedingungen beschreiben einen kalten Winter?
– Welche Außenlufttemperaturen können für eine stationäre Wärmebrückenberechnung verwendet werden?
– In welchem Rahmen sind Mindest-Wärmedurchlasswiderstände sinnvoll vorzugeben?

11.25 Uhr Pause

11.55 – 13.00 Uhr
DIN 4108-3 – Klimabedingter Feuchteschutz
Glaserverfahren noch zeitgemäß?
Prof. Dr.-Ing. Thomas Ackermann, FH Bielefeld/Minden
Zum Verständnis der Frage, ob das Glaser-Verfahren zum Nachweis des Feuchteschutzes in Bauteilen noch zeitgemäß ist bzw. ob DIN 4108-3 noch zeitgemäß ist, wird zunächst die historische Entwicklung der Norm und ihrer Randbedingungen vorgestellt. Danach sollen die Aufgaben und Nachweismethoden zum Feuchteschutz in Bauteilen dargelegt und in einem weiteren Schritt die Stärken und Schwächen der unterschiedlichen Verfahren beleuchtet werden. Den modellhaften Randbedingungen der normativen Berechnungen werden anschließend Ergebnisse aus einer Studie zu Langzeitmessungen von Temperatur und Feuchte in Wohngebäuden gegenübergestellt.

13.00 Uhr Mittagspause

14.00 – 15.05 Uhr
DIN 4108-3 – Schlagregenschutz
Für innengedämmte Außenwände ausreichend?
Dr.-Ing. Gregor Scheffler, IB Dr. Scheffler & Partner, Dresden
Inhaltsschwerpunkte:
– Vorstellung der Regelungen in DIN 4108-3 zum Schlagregenschutz
– Erläuterungen zu Hintergründen der Kriterien
– Einführung zur Innendämmung – Besonderheiten, Anforderungen und Nachweise
– Erläuterung der besonderen Notwendigkeit des Schlagregenschutzes bei Innendämmung
– Vorstellung Nachweiskriterien und Aufzeigen von kritischen Konstellationen
– Diskussion der Titelfrage auf dieser Grundlage

15.05 – 15.20 Uhr
DIN 4108 Beiblatt 2 – Wärmebrücken
Neufassung – Verpflichtend einzuhalten?
Prof. Dr.-Ing. Martin Homann, FH Münster
– Wesentliche Neuerungen gegenüber der Vorgängerversion
– Anwendungsmöglichkeiten des Beiblattes
– Neue Wärmebrückenkategorien A und B
– Neue Nachweismöglichkeiten für Transmissionswärmeverluste im Bereich von Wärmebrücken
– Projektbezogener Wärmebrückenzuschlagswert

15.20 Uhr Pause

15.50 – 17.00 Uhr
Gebäudeenergiegesetz
Fortschritt in kleinen Raten
Prof. Dr.-Ing. Martin Homann, FH Münster
– Wesentliche Neuerungen gegenüber EnEV und EEWärmeG
– Anforderungen an zu errichtende und an bestehende Gebäude
– Erstmalige Definition zum Niedrigstenergiegebäude
– Erweiterung der Nutzbarkeit erneuerbarer Energien und Ersatzmaßnahmen
– Weiterentwicklung des Berechnungsverfahrens zur Bilanzierung des Jahres-Primärenergiebedarfs nach DIN V 18599
– Neues Modellgebäudeverfahren im GEG
– Energieausweise, CO2-Emissionen, Erfüllungserklärung

Freitag, 15.05.2020

09.00 – 10.00 Uhr
Fachregeln des DDH
Hilfreich, aber nicht immer ausreichend
Dipl.-Ing. Ralf Schumacher, ö.b.u.v. Sachverständiger, Pogeez/Lübeck

10.00 – 11.00 Uhr
DIN 4109 / VDI 4100 / DEGA 103 – Schallschutz im Hochbau
Anerkannte Regeln der Technik?
Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz, ö.b.u.v. Sachverständiger, ifas Aachen
Die mängelfreie Planung und Ausführung von Gebäuden beinhalten einen für die Nutzung der Gebäude ausreichenden Schallschutz. Dabei sind die (allgemein) anerkannten Regeln der Technik umzusetzen, die sowohl die zu erfüllenden Anforderungen und Empfehlungen als auch die Regeln für die Ausführung von Bauteilen und Bauteilanschlüssen betreffen.
Die Schallschutzplanung beginnt mit der Festlegung eines für den Nutzungszweck tauglichen Schallschutzniveaus, das den anerkannten Regeln der Technik entspricht. Schalltechnische Regelwerke sollen bei dieser Festlegung helfen. Aus technischer Sicht wird in diesem Beitrag der Frage nachgegangen, inwieweit die DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau, die VDI 4100 – Schallschutz von Wohnungen und die DEGA-Empfehlung 103 – Schallschutz im Wohnungsbau anerkannte Regeln der (Schallschutz)Technik darstellen.
Aus juristischer Sicht wird dieser Sachverhalt in einem weiteren Vortrag auf den Tegernseer Baufachtagen 2020 erörtert.

11.00 Uhr Pause

11.30 – 12.30 Uhr
Anerkannte Regeln der Technik
Ihre Bedeutung in der Rechtsprechung
RA Michael Halstenberg, Ministerialdirektor a.D., Kopp-Assenmacher & Nusser, Düsseldorf
Begriff „Anerkannte Regeln der Technik“ und Abgrenzung gegenüber dem „Stand der Technik“.
Nutzung der anerkannten Regeln der Technik durch den Gesetzgeber im Bereich des Bauordnungsrechts, des Energieeinsparrechts und des Energierechts.
Abgrenzung der anerkannten Regeln der Technik von Normen (DIN-Normen, DVGW Regelwerk, VDI-Richtlinien etc.).
Beachtung der anerkannten Regeln der Technik als geschuldetes Vertragssoll im Werkvertrag/Bauvertrag. Bedeutung der VOB/B.
Einbeziehung der anerkannten Regeln der Technik in die Baubeschreibung.
Bedeutung von anerkannten Regeln der Technik, Normen für die Beweisführung im Prozess.

Dr. Heiko Winkler
Studienabschluss/Fach/Uni Bauingenieurwesen, 1996, Universität Rostock;
Promotion zum Dr.-Ing im Jahr 2011, Thema Kurzfassung: „Gebrauchstauglichkeit DIN V 18599 und zugehörige EnEV-Software“;
Forschungsprojekt des BmVBS zur Anwendbarkeit der DIN V 18599 in Verbindung mit der EnEV;
seit 2010 Aufbau der Abteilung für Bauphysik und Nachhaltigkeit innerhalb des Generalplaners agn;
seit 2012 Ausgründung der Abteilung und Geschäftsführer energum GmbH Ibbenbüren;
ab 2020 Lehrbeauftrager der FH Münster zum Thema „Energieeffiziente Gebäude“;
bis 2011, Fachbeirat „Verband Gütesiegel DIN V 18599″, Verband der EnEV-Software-hersteller;Veröffentlichungen:“Durchführung und Erfahrung beim bauphysikalischen Monitoring in Gebäuden“, Bauphysikkalender, 2012
„Temperaturverlauf in der Schule unter Kontrolle“, Der Gemeinderat, 2017
„Bauphysik in Großküchen“ Vortrag auf Jahrestagung 2017, Verband der Küchenplaner Vdfnet
„Abschlussbericht Monitoring der Plusenergieschule Rostock“, 2018
„Akustik im Schulalltag: Gut hören und verstehen“, Fachmagazin Schulbau, 2019.
Priv.-Doz. Dr.-Ing. habil. Kai Schild
1997-2007 Tätigkeit an der Ruhr-Universität Bochum, Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl
„Baukonstruktionen, Ingenieurholzbau und Bauphysik“, 2002, Promotion;
seit 2003 wiss. Assistent an der Arbeitsgruppe „Baukonstruktionen und Bauphysik“;
seit 2007 Akademischer Rat am Lehrstuhl „Bauphysik und Technische Gebäudeausrüstung“ der TU Dortmund, seit 2018 Akademischer Oberrat;
seit 2008 Gesellschafter der „ENOTherm- Institut für energieoptimiertes Bauen GmbH“;
2017 Habilitation und venia legendi;
Mitglied in den DIN-Arbeitsausschüssen „Wärmetransport“,
„Feuchteschutz“ und „Energetische Bewertung von Gebäuden“.
Prof. Dr.-Ing. Thomas Ackermann
Prof. Dr.-Ing. Thomas Ackermann studierte an der Universität Karlsruhe Bauingenieurwesen; arbeitete anschließend in einem Beratungsbüro für Bauphysik und war dann für die Landesstelle für Bautechnik Baden-Württemberg tätig;
seit 1996 ist er als ordentlicher Professor an der Fachhochschule Bielefeld für die Lehrgebiete Bauphysik und Baukonstruktion zuständig;
darüber hinaus ist er Mitglied in fünf DIN-Normenausschüssen zu den Themen Wärme- und Feuchteschutz, Luftdichtheit sowie meteorologische Daten.
Dr.-Ing Gregor Scheffler
Studium Bauingenieurwesen / Konstruktiver Ingenieurbau an der TU Dresden (Diplom 2003);
Promotion an der TU Dresden im Bereich Bauphysik zur hygrothermischen Material-modellierung (2008);
Sachverständiger für Energieeffizienz und Energieberater für Baudenkmale;
2008-2009 Hans-Christion-Ørsted Postdoc Stipendiat an der Technischen Universität Däne-marks (DTU) in Kopenhagen;
2009-2012 Xella Technologie- und Forschungsgesellschaft, Fachbereich Anwendungs-forschung und Bauphysik;
seit 2011 Fachbereichsleiter Anwendungsforschung und Bauphysik;
seit 2013 Ingenieurbüro Dr. Scheffler & Partner GmbH in Dresden;
seit 2016 Gesellschaftergeschäftsführer;
Tätigkeitsfelder Energiekonzepte zur Nutzung regenerativer Energiequellen für Gebäude und Quartiere inkl. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung;
Fachplanung und Baubegleitung im Bereich der Energie- und Gebäudetechnik inklusive hygrothermischer Bauphysik und Bauklimatik;
Sachverständiger im Bereich der thermischen und hygrischen Bauphysik;
Gremien Mitglied bei VDI;
Mitglied bei WTA, Vorstand WTA-D und Leiter WTA Referat 6 – Bauphysik;
Mitarbeit in mehreren Arbeitsgruppen zu bauphysikalischen Themen;
Mitarbeit im NA Bau des DIN im Ausschuss Feuchte (u.a. DIN 4108-3);
Publikationen Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen im Bereich der hygrothermischen Bauphysik;
Autor des Fachbuches „Bauphysik der Innendämmung“.
Prof. Dr.-Ing. Martin Homann
Studium der Architektur an der Universität Dortmund;
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Bauphysik der Universität Dortmund (Prof. Klopfer);
Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Baustoffindustrie;
seit 2000 Professor für Bauphysik an der Fachhochschule Münster;
von der AKNW staatlich anerkannter Sachverständiger für den Schall- und Wärmeschutz;
Autor und Mitautor mehrerer Fachbücher;
Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Ingenieur- und Architekten-Akademie e.V. – DIAA;
Präsident BUNDESVERBAND DEUTSCHER BAUSACHVERSTÄNDIGER e.V. – BBauSV.
Dipl.-Ing. Ralf Schumacher
Studium des Bauingenieurwesens an der Universität Essen, Fachrichtung Konstruktiver Ingenieurbau und Bauphysik.
Seit 1993 von der IHK zu Lübeck ö.b.u.v. Sachverständiger für Schäden an Gebäuden sowie Wärme-, Feuchte- und Schallschutz.
Veröffentlichungen über Bauschäden und Fachbuchautor.
Lehrauftrag für Bautechnik am Center for Real Estate Studies (CRES) der DIA/Steinbeis-Hochschule Berlin.
Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Ingenieur- und Architekten-Akademie e.V. – DIAA.
Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz
Professor em. für Baukonstruktion und Bauphysik, Fachbereich Architektur, Hochschule Bochum; Beratender Ingenieur für Bauphysik IK-Bau NRW;
staatlich anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz SV-VO NRW, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schallschutz im Hochbau;
Zahlreiche Veröffentlichungen auf den Gebieten Schall-, Wärme- und Feuchtigkeitsschutz, Autor von Fachbüchern;
Referent bei zahlreichen Fortbildungsseminaren für Architekten, Ingenieure, Sachverständige;
Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Ingenieur- und Architekten-Akademie e.V. – DIAA.
RA Michael Halstenberg
Ministerialdirektor a.D., Rechtsanwalt der Kanzlei KOPP-ASSENMACHER & NUSSER;
1988 – 2004 Mitarbeiter im Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport NRW;
1999 – 2004 EU-Referent der Bauministerkonferenz;
2004 – 2009 Leiter der Abteilung Bauwesen,  Bauwirtschaft und Bundesbauten im Bundesbauministerium.





F121a - Tegernseer Baufachtage

Datum: 14.05-15.05.2020
Rottach-Egern

Anrede*: HerrFrau
*notwendige Angaben

Teilnahmegebühren pro Person:

390,00 € (zzgl. 19% MwSt.) Mitglied eines Trägerverbandes490,00 € (zzgl. 19% MwSt.) Nichtmitglied441,00 € (zzgl. 19% MwSt.) HypZert-Gutachter441,00 € (zzgl. 19 % MwSt.) IBFHSA-Mitglied
Frühbucher
Für Frühbucher bis 24. Januar 2020 abzüglich 5 % vom jeweiligen Nettobetrag.

Es gilt der Preis für Nichtmitglieder, wenn der Nachweis für den Preisnachlass nicht erbracht werden kann.

Ich akzeptiere die allgemeinen Geschäftsbedingungen mit der Belehrung zum Widerrufsrecht für Verbraucher und stimme der Nutzung meiner Daten laut Datenschutzerklärung zu.


Ich bin damit einverstanden, dass ich mit folgenden personenbezogenen Daten (Nachname, Vorname, Titel, Wohnort) in einer gedruckten Teilnehmerliste für alle Teilnehmer vor Ort erscheine.Ich bin nicht damit einverstanden, dass ich mit folgenden personenbezogenen Daten (Nachname, Vorname, Titel, Wohnort) in einer gedruckten Teilnehmerliste für alle Teilnehmer vor Ort erscheine.


Bitte prüfen Sie vor Absenden noch einmal Ihre eingegebenen Daten.

Hier erfolgt Ihre kostenpflichtige Anmeldung:

Sie erhalten innerhalb der nächsten Stunde eine elektronische Anmeldebestätigung. Sollten Sie keine E-mail von uns erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.